Tracking – Wer Informationen haben will muss investieren

Entwickler brauchen Informationen. Dieses Argument wird bei jeder Diskussion über Das Tracking von Anwendern gebracht und es ist auch nicht falsch. Wenn man nicht weiß, wie ein Programm oder eine Internetseite genutzt wird, kann man schlecht optimieren und in die richtige Richtung entwickeln.


Dieser Artikel ist Teil einer Serie:


Man sollte daher nicht rundheraus jede Datenerhebung ablehnen, das ist realitätsfern (siehe: Warum Telemetrie-Daten notwendig sind). Wer aber Informationen haben möchte, sollte sich auch die Arbeit machen und die Datenerhebung sauber implementieren, sowie die Erhebung durch eigene Dienste durchführen.

Dazu gehört eine Wahlmöglichkeit für den Anwender, wie sie von jeder seriösen Software geboten werden sollte. Opt-In wäre wünschenswert, aber Opt-out ein gangbarer Kompromiss. Überhaupt nicht in Ordnung sind jene Dienste, die sich nur mittels eines Netzwerkfilters blockieren lassen.

Weiterhin darf man es sich nicht zu bequem machen und die vorgefertigten Bausteine der großen Trackinganbieter verwenden. Neben dem legitimen Informationsbedürfnis der Entwickler werden hier nämlich auch die Datenpools der riesigen IT-Giganten, die hinter den meisten dieser Trackingsdienstleister stehen, angereichert. Krakengleich durchziehen diese Anbieter bereits das Internet und auch bereits weitestgehend die mobilen App Stores.

Daher gilt sowohl für Entwickler, wie auch Webseitenbetreiber: Braucht ihr Informationen, lasst euren Anwendern die Wahl und erhebt eure Daten selbst. Mit Matomo (ehm. Piwik) gibt es dazu ja bereits ein praktikables Werkzeug, das datenschutzkonform eingesetzt werden kann.

Mehr aus dem Blog

Firmware Updates (BIOS) mit fwupd

Mein privates Hauptgerät ist schon länger ein HP EliteBook G7. Firmware-Updates für einzelne Hardwarekomponenten gab es schon länger via fwupd, aber nun geht darüber...

Boxcryptor von Dropbox übernommen

Ein bisschen untergegangen ist bei mir und vielen anderen vermutlich die Meldung, dass Dropbox von der Secomba GmbH deren Produkt Boxcryptor erworben hat. Das...

Firmen benötigen kein „zweites Leben“ mit Linux

Heise bringt mal wieder eine Serie zum Umstieg auf Linux. Dieses mal für Unternehmen im Angesicht der Windows 11-Migration. Das geht völlig am Thema...

Warum man „Face unlock“ mit einem Google Pixel 7 nicht nutzen sollte

Biometrische Entschlüsselung ist ein Thema für sich. Selbst wenn man dem nicht gänzlich ablehnend gegenüber steht, sollte man nicht leichtfertig jede Lösung nutzen. Gesichtserkennung...