Die Frage welche Verschlüsselungslösung nun die Richtige für jemanden ist erreicht mich oft. Gerade bei Linux ist die Situation unübersichtlich, aber auch bei Windows und macOS gibt es Alternativen. Ein kleiner Leitfaden durchs Labyrinth.

Lösungen zur Verschlüsselung gibt es zahlreiche. Von Vollverschlüsselung über Benutzerdatenverschlüsselung bis hin zur Verschlüsselung einzelner Verzeichnisse ist alles möglich. Dann auch noch jeweils unterschiedlich für jedes Betriebssystem. Wer soll sich da noch auskennen. Daher ein paar kleine Leitfäden, wie man zu seiner passenden Verschlüsselung gibt.

Externe Festplatten

Weiterführende Informationen

Linux

Weiterführende Informationen

macOS

Weiterführende Informationen

Windows

Weiterführende Informationen

Schlussbemerkung

Egal welche Lösung man nutzt, irgendeine sollte man verwenden, denn die Standardmechanismen der Betriebssysteme für den Desktop lassen sich leicht aushebeln. Im Zweifelsfall ist die Vollverschlüsselung mit der jeweiligen in das Betriebssystem integrierten Methode vorzuziehen.

Im mobilen Bereich unter Android und iOS ist die Situation zum Glück viel besser. Hier braucht es kleine solchen Leitfäden, denn die Systeme verschlüsseln standardmäßig und sicher die Daten auf den Geräten.

Moin, meine Name ist Gerrit und ich betreibe diesen Blog seit 2014. Der Schutz der digitalen Identität, die einen immer größeren Raum unseres Ichs einnimmt ist mir ein Herzensanliegen, das ich versuche tagtäglich im Spannungsfeld digitaler Teilhabe und Sicherheit umzusetzen. Die Tipps, Anleitungen, Kommentare und Gedanken hier entspringen den alltäglichen Erfahrungen.

6 Ergänzungen

  1. Hi Gerrit, sehr hilfreicher Artikel, danke dafür! Eine Sache fehlt mir allerdings noch: Ich finde keine F-Droid konforme Lösung um VeraCrypt auf Android nutzen zu können. Hast du da vielleicht einen Tipp?

  2. Ich habe ein vollverschlüsseltes Windows mit VeraCrypt und ein Linux mit Luks im Dual-Boot. Das ganze ist ziemliches Gefummel und funktioniert auch nur, weil man das VeraCrypt-Recovery-Image mit Grub startet und damit dann die Windows-Partition entschlüsselt.

    Leider ist mir keine andere Möglichkeit bekannt, beide Systeme verschlüsselt zu haben.

Schreiben Sie eine Ergänzung

Ergänzungen dienen der Diskussion über die Inhalte des Artikels. Nachfragen, Anmerkungen und Ergänzungen sind dezidiert erwünscht. Ergänzungen werden vor der Veröffentlichung moderiert. Wir behalten uns vor Kommentare ohne inhaltlichen Bezug oder abseitige Diskussionen nicht zu veröffentlichen.

Bitte geben Sie Ihre Ergänzung ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein