Google hat mit dem Pixel 6 und dem Bose-Deal ein gutes Angebot vorlegt. Zumal dafür mittelfristig GrapheneOS lauffähig sein wird und so manche Querelen mit normalem LineageOS damit der Vergangenheit angehören werden. Bis dahin liegt das Gerät in der Schublade.

Allerdings wollte ich noch kurz die Funktionsfähigkeit testen und habe das Gerät eingeschaltet, die Einrichtungsroutine durchlaufen, kein Google-Konto hinterlegt und lediglich mit dem Gast-WLAN verbunden. Dann habe ich interessehalber Blokada installiert und das Gerät ein paar Stunden liegen gelassen.

Das Ergebnis sieht so aus:

Viele, viele Verbindungen zu allen möglichen Google-Diensten. Viele davon werden mindestens stündlich aktiviert, manche nur beim Aufwecken des Gerätes (die 14-15 Sekunden vorher erfolgte Verbindung). Wie gesagt: Ohne weitergehende Interaktion mit dem Gerät, ohne irgendwelche der Apps zu öffnen.

Das gesamte Portfolio von Play-Store über AdService und die wichtige Werbeplattfom Doubleclick. Eine tiefer gehende Analyse des Datensendeverhaltens ist das jetzt nicht, deshalb sind die Ursache der Abfrage und die mit ihnen übertragenen Metadaten nicht klar, aber vermutlich wird das Übliche an Informationen bei den Verbindungen mit übertragen, um einen digitalen Fingerabdruck zu erzeugen.

Kaum eine dieser Abfragen ist wirklich notwendig. Mein LineageOS-System benötigt keine davon und der Updatecheck und die Push Notifications über die Play Services reichen als Erklärung/Rechtfertigung garantiert nicht aus.

Man muss es so deutlich sagen: Bei diesem Datensendeverhalten kann sich Google noch so sehr um Privacywashing bemühen – der Datenschutz ist eine Katastrophe. Nur schade, dass die Berichterstattung immer darauf anspringt. Gerne natürlich von Bloggern und Newsseiten mit vielen Anzeigen und Analysewerkzeugen von Google. Eigentlich müsste da unter jeden Artikel ein Transparenzvermerk über mögliche Interessenkonflikte stehen.

Dabei ist ein Google Pixel im Android-Ökosystem sogar noch die bessere Alternative, weil wenigstens nur Daten an Google fließen und nicht noch an ein weiteres Unternehmen wie Samsung oder mittelbar an einen totalitären Überwachungsstaat (Xiaomi, Huawei etc.)

Datenschutz und Googles Android sind zwei unvereinbare Begriffe. Android ist nur dann eine Option, wenn man das Knowhow und die Zeit hat, sich mit alternativen ROMs zu beschäftigen, sowie eher unterdurchschnittliche Erwartungen an Apps hat und diese dann über F-Droid bezieht. Alle anderen weichen besser auf einen Hersteller aus, der seinen Umsatz nicht mit Werbung und damit faktisch auch User-Tracking generiert. Leider ist das momentan einzig und allein Apple.

Moin, meine Name ist Gerrit und ich betreibe diesen Blog seit 2014. Der Schutz der digitalen Identität, die einen immer größeren Raum unseres Ichs einnimmt ist mir ein Herzensanliegen, das ich versuche tagtäglich im Spannungsfeld digitaler Teilhabe und Sicherheit umzusetzen. Die Tipps, Anleitungen, Kommentare und Gedanken hier entspringen den alltäglichen Erfahrungen.

11 Ergänzungen

  1. Was schätzt Du, wie lange es dauert, bis GrapheneOs zur Verfügung steht!?
    Damit, oder /e/, wäre das Gerät evtl interessant.
    Diese Tage bekommt meine Tochter das Fairphone 4, auf dem sollten alsbald auch freie Systeme lauffähig sein. Bin sehr gespannt drauf. Wie siehst Du das neue Fairphone?

    VG, Marcus

    • GrapheneOS und /e/ (bzw. Murena wie es jetzt heißt) spielen in vollkommen unterschiedlichen Ligen. /e/ ist meiner Meinung nach massiv überbewertet, was Datenschutz und Privatsphäre betrifft.

      Ich schätze, dass GrapheneOS in ~3 Monaten zur Verfügung stehen sollte. Es ist bereits als Build-Target gelistet, damit die geplante Unterstützung offiziell (wobei es ja sehr wahrscheinlich war, dass sie es unterstützen würden) und es ist nur eine Frage der Zeit.

      • Laut Daniel Micay – Gründer und Hauptentwickler von GrapheneOS – fehlen momentan noch qualifizierte entsprechende Maintainer für Pixel 6/6pro. Kann also noch dauern, er spricht von Mitte 2022.

        • Er ist da ja immer recht zurückhaltend, um keine falschen Erwartungen zu wecken. Das Pixel 5 wurde irgendwann im Januar o. Februar 2021 initial unterstützt. Daher meine Vermutung, dass wir im 1. Quartal 2022 damit rechnen können. Aufgrund der 5 Jahre Sicherheitssupport ist das Pixel 6 jetzt schon die bessere Wahl als das 5a (sofern man es denn von irgendwoher importiert bekommt).

          • Für das Pixel 5a stand GrapheneOS mMn in <3 Wochen nach Release des Geräts bereit.
            Leider sind mir sowohl das 5a wie auch das 6 zu groß (breit) – bei mir wird es wohl eher ein 4a als letztes kleines (<70 mm breites) Pixel werden.

          • Ja, aber wir müssen auch bedenken, dass die 6er Pixels auch einen neuen Prozessor haben, der wohl ein paar Anpassungen benötigt. Wir werden sehen und warten.

  2. Was wären deiner Einschätzung nach die mindestens durchschnittlichen Erwartungen an Apps, die bei iOS erfüllt werden?
    Oder: welche durchschnittlichen Erwartungen lassen sich unter Android nicht erfüllen?

  3. Als ich seinerzeit mein Pixel noch mit StockOS von Google betrieben hatte, waren meine ersten Amtshandlungen:
    1. Google-Synchronisationen, so vorhanden, auszuschalten
    2. Sämtlichen Google-Apps (GMail, Kalender, Youtube etc.) in den Einstellungen die mobilen Hintergrunddaten auszuschalten
    3. Ihnen dann Cache und Nutzerdaten (alle Daten) zu löschen
    4. Sie dann zu deaktivieren und direkt zu beenden
    5. In verbleibenden nötigen Apps (Telefon, Messenges…) die Konfiguration durchgegangen und deaktiviert, was geht bzw. nicht gewünscht wird
    6 Mir ist neulich aufgefallen, dass sich unter Android 12 (Pixel-Telefon) jetzt die
    Werbe-ID komplett löschen lässt. Damit wird wohl das hier umgesetzt:

    https://www.heise.de/news/Apple-als-Vorbild-Google-will-Entfernen-der-Werbe-ID-unter-Android-ermoeglichen-6062447.html

    Trotzdem hast du recht: es ist viel Handarbeit am Anfang, die wohl der unbedarfte Nutzer/Käufer nicht auf dem Schirm hat (oder nicht interessiert).

    Nicht nur deshalb ist mir mein GrapheneOS-Telefon lieber.

  4. Habe mir kürzlich ein Pixel 4a mit Graphene OS zugelegt. Verglichen mit einem VollaPhone (mit Ubuntu Touch) ein gewaltiger Fortschritt. Macht alles, was ich brauche und komplett ohne Google betreibbar.
    Nennt sich NitroPhone und ist über nitrokey.com beziehbar – keine unnützen Apps vorinstalliert, gehärteter Browser, gehärtetes Android 12 usw. Datenschutztechnisch meiner Meinung nach derzeit das Beste auf dem Markt.

Schreiben Sie eine Ergänzung

Ergänzungen dienen der Diskussion über die Inhalte des Artikels. Nachfragen, Anmerkungen und Ergänzungen sind dezidiert erwünscht. Ergänzungen werden vor der Veröffentlichung moderiert. Wir behalten uns vor Kommentare ohne inhaltlichen Bezug oder abseitige Diskussionen nicht zu veröffentlichen.

Bitte geben Sie Ihre Ergänzung ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein