Als Custom ROM-Anwender braucht man manchmal einfach ein bisschen Glück. Es lässt sie nie genau vorhersagen, welches Gerät wirklich einen offiziellen Status erlangt und wie lange der hält. Nun hatte ich mit dem Samsung Galaxy S10 dieses Glück.

Tim Zimmermann (Linux4) hatte bereits im Frühjahr sein Engagement für einige Samsung-Reihen hochgefahren und bereits damals einen offiziellen Status der Geräte bei LineageOS in Aussicht gestellt.

Der Prozess scheint etwas wackelig zu sein, da das Samsung Galaxy Note10 diesen Status bereits kurzzeitig hatte, aktuell jedoch nicht mehr gelistet wird. Das Gleiche gilt für das Galaxy Tab S6 Lite.

Seit einigen Tagen ist jedenfalls das Galaxy S10 in der Liste offiziell unterstützter Geräte. Im Alltag macht das im Vergleich zu den inoffiziellen Builds von Linux4 keinen Unterschied, aber ist natürlich trotzdem schön.

Der Wechsel erfolgte bei einfach, indem ich die offizielle Variante ohne Reset über den letzten inoffiziellen Build geflasht habe. Probleme gab es dabei keine, aber garantieren kann dies natürlich niemand.

Obwohl ich mich über den offiziellen Status freue, ist diese Wackelpartie bei jedem Gerät nervig. Bei meiner nächsten Neuanschaffung überlege ich daher tatsächlich ein Gerät aus Googles Pixel-Serie zu nehmen und dann mit GrapheneOS auszustatten.

Moin, meine Name ist Gerrit und ich betreibe diesen Blog seit 2014. Der Schutz der digitalen Identität, die einen immer größeren Raum unseres Ichs einnimmt ist mir ein Herzensanliegen, das ich versuche tagtäglich im Spannungsfeld digitaler Teilhabe und Sicherheit umzusetzen. Die Tipps, Anleitungen, Kommentare und Gedanken hier entspringen den alltäglichen Erfahrungen.

1 Ergänzung

  1. Google Pixel 3 mit GrapheneOS wollte ich auch mal. Bei meiner Auswahl berücksichtige ich aber die Kosten für ein defektes Display. Klingt schräg, ist bei mir aber so. Danach wollte ich es nicht mehr. Das Telefon ist entgegen jeder Vernunft fast komplett aus Glas. Ein neues Display kostet über 100€. Das ist mir über die Zeit zu teuer.

Schreiben Sie eine Ergänzung

Ergänzungen dienen der Diskussion über die Inhalte des Artikels. Nachfragen, Anmerkungen und Ergänzungen sind dezidiert erwünscht. Ergänzungen werden vor der Veröffentlichung moderiert. Wir behalten uns vor Kommentare ohne inhaltlichen Bezug oder abseitige Diskussionen nicht zu veröffentlichen.

Bitte geben Sie Ihre Ergänzung ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein