Privacy-Themen in den News – Zu viel Alarmismus

Ständig gibt es neue Entwicklungen mit Implikationen für die Themen Überwachung, Privatsphäre und Datenschutz. Wichtig ist hier Augenmaß zu behalten, Ergebnisse des politischen Prozesses nicht vorwegzunehmen und in keinen übertriebenen Alarmismus zu verfallen.

Manche Artikel lassen mich ratlos zurück. Dazu gehört zum Beispiel dieser Artikel im Kuketz-Blog, wo ich mir dachte: Was ist der Sachverhalt? Was sollte ich wissen? Abgesehen vom Streuen von irgendwelchen Zweifeln an irgendwelchen Anbietern. Dazu gehören aber auch die jüngsten Meldungen zum bayrischen Öko-Token System. Dabei handelt es sich momentan um nicht viel mehr als eine Ankündigung. Ob das kommt und wie das aussehen wird weiß zum aktuellen Zeitpunkt kein Mensch. In der SZ wurde gleich der Vergleich zum chinesischen Sozialkreditsystem gezogen (Paywall). Einen größeren Vorschlaghammer konnte man wohl nicht finden. Darauf gab es eine lesenswerte Replik auf ZEIT ONLINE.

Ganz unabhängig vom bayrischen Vorhaben bringt Eva Wolfangel in ihrem Kommentar ein paar wichtige Punkte zur Sprache. Ständiger Alarmismus bei jedweden digitalen Vorhaben führt nicht zu mehr Achtsamkeit, sondern zum Abstumpfen der Bevölkerung. Den argumentativen Vorschlaghammer und eine auf Hochtouren laufende Kampagne sollte man sich für wirklich gefährliche Vorhaben aufheben wie beispielsweise das Überwachungsexperiment am Südbahnhof.

Die Medien im Privacy-Kontext dürfen da nicht der Versuchung erliegen und in nachrichtenarmen Zeiten jede kleine Meldung zum Skandal aufzubauschen.

1 Kommentar

  1. Mir ist in dem Link zum Ökotoken aufgefallen:
    „Es werde geprüft, ob der Ökotoken auf Basis der Blockchain-Technologie umgesetzt werde.“
    Aaaargh… Öko und Blockchain!
    1. Warum kommen Politiker immer auf die Idee alles mit Blockchain zu machen? … Ja, ich weiß, weil sie keine Ahnung haben.
    2. Blockchain! War das nicht die Technik bei der ständig irgendwelche Rechner Energie verheizen um den Betreibern das Gefühl zu geben es sei jetzt sicher? Sollten sie die Ökotoken nicht einfach als Braunkohle-Brikett ausgeben, dann haben wir, wenn das Russengas im Winter alle ist, wenigstens noch etwas zum Heizen .

Kommentieren Sie den Artikel

Ergänzungen dienen der Diskussion über die Inhalte des Artikels. Nachfragen, Anmerkungen und Ergänzungen sind dezidiert erwünscht. Ergänzungen werden vor der Veröffentlichung moderiert. Wir behalten uns vor Kommentare ohne inhaltlichen Bezug oder abseitige Diskussionen nicht zu veröffentlichen.

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Mehr aus dem Blog

Threema Libre für F-Droid

Threema bot schon immer die Möglichkeit, eine Installationsdatei über die Webseite zu beziehen. Seit Kurzem bietet Threema auch ein eigenes F-Droid Repository für eine...

Neue Optik, neuer Fokus

Das Design ist modernisiert, der Fokus der Seite verschiebt sich, das Blog rückt nach hinten. So kann man die Änderungen der letzten Tage zusammenfassen. Es...

Es wird ruhiger werden

Die Anzahl neuer Artikel hier auf Curius sinkt und das wird sich vermutlich vorerst nicht ändern. Ein kleiner Blick hinter die Kulissen und eine...

Warum ich „teure“ Business-Notebooks kaufe

Warum 1500 und mehr Euro für ein Notebook ausgeben, wenn ich die gleiche Leistung doch schon für 400-600 € bekomme. Diese Aussage hören nicht...