Symbolbild "Linktipp"

Diese Woche gibt es wieder einen doppelten Rückblick für die vergangenen zwei Kalenderwochen. Mit dabei ein verhältnismäßig neues und bisher vollkommen unterschätztes Thema: Datensammlung jenseits des klassischen IT-Bereichs – im Auto.

Überwachung

Eine Meldung ohne Worte. Die CDU frönt mal wieder ihrem Lieblings-Überwachungs-Fetisch. Die Partei ist unter anderem deshalb unwählbar!

Andere Staaten nutzen die Corona Tracing App zur Überwachung. Hätte der CDU sicher auch gefallen, scheiterte aber hierzulande am Widerstand der wachsamen Öffentlichkeit.

Datensammlungen

Die Vernetzung unserer Welt nimmt ständig zu. Eigentlich eine Binsenweisheit aber doch von vielen immer noch unterschätzt. Ganz vorne mit dabei: Autos. Die Geräte haben immer mehr Sensoren verbaut und erheben eine Vielzahl an Daten über Fahrzeug und Fahrer. Wem diese Daten gehören und wann unter welchen Bedingungen auf diese Daten zugegriffen werden darf ist immer noch nicht ausreichend geklärt.

Ein leidiges Dauerthema sind s. g. Auskunfteien, die nun auf höchst zweifelhafte Weise ihren Geschäftsbereich erweitern möchte.

Eine wichtige Meldung, die gleichsam trotzdem in die Kategorie „In China fällt ein Sack Reis um“ gehört: Google erhebt Daten, auch wenn der Nutzer denkt er widerspricht und nicht einmal Google Mitarbeiter verstehen wie man das wirklich als Anwender unterbinden könnte.

Kommunikation

Threema halte ich schon seit langem für sehr empfehlenswert und nun nimmt man den Kritikern ihren letzten Punkt. Die App soll nämlich Open Source werden.

Das von viele frenetisch verteidigte XMPP und vor allem die App Conversations haben trotz einiger Vorzüge erhebliche Schwächen. Eine sehr sachliche und nachvollziehbare Darstellung sei deshalb zur Lektüre empfohlen.

Cookies

Cookies und die ständigen Cookie-Hinweise werden immer penetranter. Schwierig ist immer noch die Definition technisch notwendiger Cookies. Obwohl der Artikel das richtig hervorhebt, kann ich der Schlussfolgerung, dass es keine technisch notwendigen Cookies gibt nicht folgen. Es sei denn man möchte zurück in ein Web der 90er Jahre.

Sonstiges

Mozilla versucht irgendwie Geld zu verdienen. Sie scheinen selbst keine Ahnung zu haben wie und das ist wirklich traurig mit anzusehen.

Google veröffentlicht eine neue Android Version und gefühlt ist die Resonanz bei 0 – oder ich bewege mich in den falschen Filterblasen.

Die dauerhafte Bindung des Bildungssektors an Microsoft oder vergleichbare Anbieter ist nicht wünschenswert und Alternativen sollten immer berücksichtigt werden. Viele Aktivisten betrachten das Thema nur sehr blauäugig und unterschätzen wie weit Lösungen wie Office 365 + Teams der freien Konkurrenz bereits enteilt sind.


Bilder:

Einleitungs- und Beitragsbild von Megan_Rexazin via pixabay

Moin, meine Name ist Gerrit und ich betreibe diesen Blog seit 2014. Der Schutz der digitalen Identität, die einen immer größeren Raum unseres Ichs einnimmt ist mir ein Herzensanliegen, das ich versuche tagtäglich im Spannungsfeld digitaler Teilhabe und Sicherheit umzusetzen. Die Tipps, Anleitungen, Kommentare und Gedanken hier entspringen den alltäglichen Erfahrungen.

Schreiben Sie eine Ergänzung

Ergänzungen dienen der Diskussion über die Inhalte des Artikels. Nachfragen, Anmerkungen und Ergänzungen sind dezidiert erwünscht. Ergänzungen werden vor der Veröffentlichung moderiert. Wir behalten uns vor Kommentare ohne inhaltlichen Bezug oder abseitige Diskussionen nicht zu veröffentlichen.

Bitte geben Sie Ihre Ergänzung ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein