SimpleumCheck – macOS-Einstellungen auf Sicherheit überprüfen

Symbolbild "Computer Sicherheit"

Die Entwickler des SimpleumSafe (siehe: SimpleumSafe – Cloud Tresor aus Deutschland) haben seit neuestem mit SimpleumCheck ein weiteres Werkzeug im Angebot. SimpleumCheck ist kostenlos und kann auf der Homepage heruntergeladen werden. SimpleumCheck überprüft macOS auf sicherheitsrelevante Einstellungen und gibt Konfigurationstipps.

Grundsätzlich sind die meisten Check- und Aufräumwerkzeuge, sowie die viel beworbenen Cleaner oft nicht mehr als Schlangenöl. Das gilt auch für die vielen Antivirenprogramme da draußen.

Die funktionale Beschränkungen von SimpleumCheck ist daher dessen größter Pluspunkt. SimpleumCheck prüft zwar, bietet aber keine automatische Lösungen an. Stattdessen wird man auf die Hilfeseiten verwiesen, die zeigen, wie man in den macOS-Einstellungen oder ggf. im Terminal die entsprechenden Optionen verändert. Das lässt den Anwender lernen und Veränderungen kontrollieren.

Nach dem Start der App und der Installation des privilegierten Helpers zeigt das Programm eine übersichtliche Darstellung des aktuellen Zustands.

Mit einem Klick auf Details lassen sich die einzelnen Punkte anzeigen.

Die einzelnen Punkte sind in die Bereiche Basic, Professional und Paranoid getrennt und setzen jeweils unterschiedliches Vorwissen hinaus.

Grundsätzlich gilt: Die Punkte sind Empfehlungen. Vieles davon ist sinnvoll aber nicht immer muss man diesen folgen. So ist die grundsätzlich sinnvolle Abschaltung von Bluetooth unsinnig, wenn man z.B. eine Bluetooth Maus oder Tastatur betreibt.

Generell sollte man daher seinen Verstand benutzen und die Hilfeseiten aufmerksam lesen. Das Werkzeug ist keine Hexerei, sondern verweist auf Einstellungen in macOS, die von Haus aus eventuell nicht optimal getroffen sind. Mit ein bisschen Lektüre und Zeit kann man hier einige einiges verbessern.


Bilder:

Einleitungs- und Beitragsbild von mohamed Hassan via Pixabay 

Mehr aus dem Blog

Firmware Updates (BIOS) mit fwupd

Mein privates Hauptgerät ist schon länger ein HP EliteBook G7. Firmware-Updates für einzelne Hardwarekomponenten gab es schon länger via fwupd, aber nun geht darüber...

Boxcryptor von Dropbox übernommen

Ein bisschen untergegangen ist bei mir und vielen anderen vermutlich die Meldung, dass Dropbox von der Secomba GmbH deren Produkt Boxcryptor erworben hat. Das...

Firmen benötigen kein „zweites Leben“ mit Linux

Heise bringt mal wieder eine Serie zum Umstieg auf Linux. Dieses mal für Unternehmen im Angesicht der Windows 11-Migration. Das geht völlig am Thema...

Warum man „Face unlock“ mit einem Google Pixel 7 nicht nutzen sollte

Biometrische Entschlüsselung ist ein Thema für sich. Selbst wenn man dem nicht gänzlich ablehnend gegenüber steht, sollte man nicht leichtfertig jede Lösung nutzen. Gesichtserkennung...