[Mer]Curius jetzt über HTTPS erreichbar

Spätestens seit den Nachrichten-Meldungen der vergangenen Jahre sollte eigentlich jedem klar sein, dass Verbindungen im Internet eigentlich nur noch verschlüsselt erfolgen sollten. Let’s encrypt hat diesem Ideal im vergangenen Jahr noch einmal ordentlich Auftrieb verschafft.

Ein Seite, wie diese hier, sollte in dieser Frage natürlich mit gutem Beispiel voran gehen. Umso beschämender ist es, dass dem bisher nicht so war. Ein gültiges https-Zertifikat für [Mer]Curius stand schon länger auf der Aufgabenliste, aber bisher hoffte ich noch, der Webhoster auf dem [Mer]Curius liegt, würde zeitnah eine Integration von Let’s encrypt vornehmen. Das ist bisher leider nicht der Fall, weshalb vorerst ein StartSSL-Zertifikat einspringen muss.

Alle Verbindungen auf curius.de werden nun auf eine https-Verbindung umgeleitet. Sollte es damit Probleme geben, bitte ich um Nachricht (Kommentar, E-Mail etc.).

Mehr aus dem Blog

Firmware Updates (BIOS) mit fwupd

Mein privates Hauptgerät ist schon länger ein HP EliteBook G7. Firmware-Updates für einzelne Hardwarekomponenten gab es schon länger via fwupd, aber nun geht darüber...

Boxcryptor von Dropbox übernommen

Ein bisschen untergegangen ist bei mir und vielen anderen vermutlich die Meldung, dass Dropbox von der Secomba GmbH deren Produkt Boxcryptor erworben hat. Das...

Firmen benötigen kein „zweites Leben“ mit Linux

Heise bringt mal wieder eine Serie zum Umstieg auf Linux. Dieses mal für Unternehmen im Angesicht der Windows 11-Migration. Das geht völlig am Thema...

Warum man „Face unlock“ mit einem Google Pixel 7 nicht nutzen sollte

Biometrische Entschlüsselung ist ein Thema für sich. Selbst wenn man dem nicht gänzlich ablehnend gegenüber steht, sollte man nicht leichtfertig jede Lösung nutzen. Gesichtserkennung...