Diese Woche folgt leidlich pünktlich der Wochenrückblick, allerdings mit verhältnismäßig wenig Links. Besondere Schlagzeilen machen die fortgesetzten Bemühungen der USA einige chinesische Konzerne aus dem Geschäft zu drängen.

USA gegen China

Die US-Sanktionen gegen Huawei dauern schon länger an und treffen den Konzern langsam ins Mark. Neu sind Versuche andere Apps wie TikTok aus den internationalen App Stores zu verdrängen. Zu Beginn der Amtszeit von Präsident Trump haben viele gewitzelt und die Maßnahmen für ein letztes Aufbäumen der alten Supermacht gehalten. Die Bilanz des Handelskrieges und der Sanktionen gegen chinesische Technologiehersteller mit – mutmaßlich – engen Staatsverbindungen sieht aber gar nicht so schlecht für die USA an. Bisher sitzt Washington in vielen Bereichen noch am längeren Hebel.

Biometrie

In den letzten Jahren hat sich die Praxis eingebürgert biometrische Daten in speziellen Bereichen zu speichern. Bei Apple heißt dies Secure Enclave. Umso gravierender wenn hier Sicherheitslücken bekannt werden. Es betrifft aber nur Geräte, die älter als 2018 sind aber dank Apples Update-Politik dürften das trotzdem noch zig Millionen sein.

Corona

Die FAZ war in Frankfurt systematisch mit der frei verfügbaren Lösung Ramble unterwegs, die Geräte mit aktivem Bluetooth bzw. der Corona App erkennt. Heraus kam eine beeindruckende soziale Spaltung der Stadt hinsichtlich der Verbreitung der Tracing App.

Android

Samsung verspricht jetzt für „Top-Geräte“ 3 Jahre Updates und lässt sich von Android-Fanboys dafür feiern. Echt jetzt? 3 Jahre Support für ein Gerät im Highend-Bereich sind ein schlechter Witz. Das gilt ebenso für Googles Pixel-Serie (auch bekannt als Geldverbrennungsmaschine). Um euch mal in die Realität zu holen: Apple wird im Herbst iOS 14 für das iPhone 6s anbieten. Das Gerät ist im September 2015 erschienen und bekommt damit ein weiteres Jahr Updates und danach noch Sicherheitsupdates. Insgesamt also 6 bis 7 Jahre. Das ist der Maßstab!


Bilder:

Einleitungs- und Beitragsbild von Megan_Rexazin via pixabay

Moin, meine Name ist Gerrit und ich betreibe diesen Blog seit 2014. Der Schutz der digitalen Identität, die einen immer größeren Raum unseres Ichs einnimmt ist mir ein Herzensanliegen, das ich versuche tagtäglich im Spannungsfeld digitaler Teilhabe und Sicherheit umzusetzen. Die Tipps, Anleitungen, Kommentare und Gedanken hier entspringen den alltäglichen Erfahrungen.

Schreiben Sie eine Ergänzung

Ergänzungen dienen der Diskussion über die Inhalte des Artikels. Nachfragen, Anmerkungen und Ergänzungen sind dezidiert erwünscht. Ergänzungen werden vor der Veröffentlichung moderiert. Wir behalten uns vor Kommentare ohne inhaltlichen Bezug oder abseitige Diskussionen nicht zu veröffentlichen.

Bitte geben Sie Ihre Ergänzung ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein