ownCloud bekommt noch dieses Jahr DeltaSync

Bild von kreatikar via pixabay / Lizenz: CC0 Creative Commons

OwnCloud oder Nextcloud ist eine Glaubensfrage und sicher auch davon abhängig, wie wichtig einem ein communitybasiertes Entwicklungsmodell ist. Die Macher von Nextcloud können sich bei ownCloud aber auf jeden Fall eine Scheibe in Sachen Öffentlichkeitsarbeit abschneiden. Während die Nextcloud-Entwicklung kaum über die Community hinaus ausstrahlt macht ownCloud professionell Ankündigungs- und Pressearbeit.

Diese Woche neu: DeltaSync.

Nachdem man kürzlich bereits ein neues Interface angekündigt hat, gab man heute bekannt, dass ownCloud ab der nächsten Hauptversion (erscheint wohl noch dieses Jahr) s. g. DeltaSync unterstützen wird. Dadurch sollen bei Änderungen an Dateien nur die Änderungen erneut hochgeladen werden und nicht die gesamte Datei. Konkurrierende Dienste wie Dropbox unterstützen das schon lange.

Die notwendigen Änderungen kamen aus der Community, wurden jedoch über Bountysource durch ownCloud angestoßen.

Unterstützt werden erstmal folgende Formate:

  • Krypto-Container (z.B. VeraCrypt)
  • Disc-Images (.iso /.img
  • Audio (Roh-Audioformate /.wav /.aiff)
  • Bilder (.svg /.tiff /.bmp /.dng)
  • Video (Rohvideoformate, z.B. unkomprimierte .avi)
  • Virtual Machine Images (.vdi /.ova /.img /RAW)
  • Microsoft PST Dateien (E-Mails, Kalendereinträge, etc.)
  • Textdateien
  • Tar-Archive

Naturgemäß ist für dieses Blog natürlich DeltaSync von Krypto-Containern am interessantesten. Das bietet die Möglichkeit sich von unsicheren Lösungen wie EncFS oder unzureichenden wie Cryptomator zu emanzipieren.

Die AGPL/GPL-Lizensierung dürfte gewährleisten, dass diese Funktion auch schnell bei Nextcloud landet.


Bilder:
Einleitungs- und Beitragsbild von kreatikar via pixabay / Lizenz: CC0 Creative Commons

Mehr aus dem Blog

Firmware Updates (BIOS) mit fwupd

Mein privates Hauptgerät ist schon länger ein HP EliteBook G7. Firmware-Updates für einzelne Hardwarekomponenten gab es schon länger via fwupd, aber nun geht darüber...

Boxcryptor von Dropbox übernommen

Ein bisschen untergegangen ist bei mir und vielen anderen vermutlich die Meldung, dass Dropbox von der Secomba GmbH deren Produkt Boxcryptor erworben hat. Das...

Firmen benötigen kein „zweites Leben“ mit Linux

Heise bringt mal wieder eine Serie zum Umstieg auf Linux. Dieses mal für Unternehmen im Angesicht der Windows 11-Migration. Das geht völlig am Thema...

Warum man „Face unlock“ mit einem Google Pixel 7 nicht nutzen sollte

Biometrische Entschlüsselung ist ein Thema für sich. Selbst wenn man dem nicht gänzlich ablehnend gegenüber steht, sollte man nicht leichtfertig jede Lösung nutzen. Gesichtserkennung...