Datenschutz im digitalen Alltag

Damit Privates privat bleibt

Symbolbild "Browser"

Drei unverzichtbare Firefox Addons

Firefox ist das Rückgrat für alle empfehlenswerten Strategien für mehr Sicherheit und Datenschutz im Internet. Firefox kann mit vielen Addons für einen besseren Schutz der Privatsphäre ergänzt werden. Drei Addons sollte aber zur Standardausstattung gehören.

Safari, Firefox und das Tor Browser Bundle sind bei mir die Tore ins Internet. Safari, weil es eh vorinstalliert ist und die anderen beiden als bewusste Entscheidung. Google Chrome und alle Chromium-Varianten würde ich mir nicht installieren. Nicht nur wegen des grundsätzlichen Misstrauens gegen Google, sondern auch weil die Monopolstellung der Chromium-Basis besorgniserregend ist. Vivaldi, Opera, Edge, Brave usw. usf. - alles greift auf die Chromium-Engine zurück. Solche Monopole sind einfach nicht gut für das Internet. Deshalb sollte man Firefox durch aktive Nutzung unterstützen.

Der Basis-Dreiklang

1. uBlock Origin

Der Inhalteblocker uBlock Origin darf auf keinen Fall fehlen. Es ist gegenwärtig der am besten funktionierende, nachhaltig entwickelte Blocker ohne eine dubiose Firma im Hintergrund. Darüber lassen sich zahlreiche Filterlisten verwalten und Werbung, Tracker und andere unliebsame Inhalte blockieren.

2. First Party Isolation

Firefox hat in der Vergangenheit einige Funktionen des Tor Browsers übernommen. Eine davon sind so genannte Container. Es ist letztlich der Versuch Webseiten-übergreifende Verfolgung zu unterbinden. Standardmäßig nutzt Firefox diese Funktion aber nicht sondern steckt alle aufgerufenen Seiten in einen Standard-Container. Es gibt im Wesentlichen zwei Addons um die Funktion sinnvoll nutzbar zu machen. Das offizielle Mozilla-Addon Firefox Multi-Account Containers und das Addon First Party Isolation.

Beide Addons können einen ähnlichen Zweck erfüllen. Beim offiziellen Addon "Firefox Multi-Account Containers" legt der Anwender verschiedene Container an und weißt Webseiten unterschiedlichen Containern zu. Die Verfolgungsmöglichkeiten der Anbieter sind dann auf den jeweiligen Container beschränkt. Wenn der Anwender schlampig vorgeht (und der Anwender ist grundsätzlich und prinzipiell immer irgendwann schlampig) und viele Domains in den gleichen Container steckt ist der Zugewinn an Sicherheit dahin.

Das Addon "First Party Isolation" packt hingegen jede Domain automatisch in einen eigenen Container und erfordert keine Nutzerinteraktion. Theoretisch kann dies auf einigen Webseiten Probleme verursachen. Ich persönlich konnte das noch nirgendwo beobachten und empfehle wegen des geringeren Konfigurationsaufwands immer "First Party Isolation" als Addon.

3. Decentraleyes

Webseiten hosten immer weniger selbst und binden immer mehr externe Dienste ein. Manches davon wie die berühmt-berüchtigten Google Fonts kann man relativ problemlos blockieren, anderes macht Webseiten nahezu unbrauchbar. Deshalb gibt es das Addon Decentraleyes. Das Addon bietet verbreitete Bibliotheken lokal an, blockiert die Aufrufe an die Bibliothekanbieter und leitet die Anfrage stattdessen auf die lokale Bibliothek um.

Aber warum nicht?

Jetzt kommen bestimmt Kommentare wie: Warum fehlt hier NoScript, uMatrix, irgendwelche Referrer-Tools usw. usf. Meiner Meinung nach sind das zwar mächtige Werkzeuge für versierte Nutzer aber die meisten Anwender haben nicht das notwendige Wissen. Der Einsatz dieser Tools greift tief in die Funktionsfähigkeit des Browsers ein und löst reproduzierbar Probleme auf nahezu allen modernen Webseiten aus. Wenn man sich dann nicht genug auskennt oder nicht genug Arbeitszeit investiert schaltet man bei NoScript der Einfachheit halber z. B. zu viele Drittanbieter frei und hat dann den gleichen Effekt, wie ohne installiertes Addon - aber mit deutlich mehr Arbeitsaufwand und einem schlechteren Benutzungserlebnis.


Bilder:
Einleitungsbild und Beitragsbild von von 200 Degrees via pixabay

"

Tags: Sicherheit, Datenschutz, Container, Firefox, Privatsphäre, Addons, uBlock, First Party Isolation, Decentraleyes

Ergänzungen zum Artikel

Weitere Informationen können den Nutzungsbedingungen entnommen werden.

Benjamin
Danke für deine Vorschläge, dann werde ich mir First Party Isolation demnächst angucken und damit Multi-Account Containers versuchen zu ersetzen. Das Container Konzept klang zwar gut, ist aber im Alltag fummelig und zeitaufwändig. uMatrix wäre mir auf dem Smartphone ebenfalls zu fummelig, da nehme ich lieber uBlock Origin, auf Desktops nutze ich uMatrix noch und erhoffe mir dadurch besser zu verstehen was Websites einbinden.

Stichwort unverzichtbar bzw. nützlich: Würdest du in Privacy Badger und in Firefox Lightbeam noch einen Mehrwert sehen, oder können die beim Frühjahresputz raus?

Gerrit
Ich persönlich habe Lösungen mit Filterlisten wie uBlock immer solchen wie Privacy Badger vorgezogen. Andere sehen das sicher anders.

Lightbeam tut ja erst mal nichts sondern visualisiert nur die Probleme. Wenn du das interessant findest und es für dich Mehrwert bietet, kannst du es auch behalten.

5000 Buchstaben übrig


  • 1

Über [Mer]Curius

Immer größere Teile unseres Lebens haben sich in den vergangenen Jahren digitalisiert. Es gibt heute unzählige Dienste und jeder Mensch hinterlässt permanent Spuren. Die Datensätze, die hier entstehen wecken viele Begehrlichkeiten. Es besteht aber auch die Möglichkeit durch gezielte Maßnahmen die eigene Datenspur zu minimieren und Daten effektiv und sicher zu schützen. Damit entgeht man zwar nicht jeder Überwachungsmaßnahme, erlangt aber zumindest teilweise die Kontrolle über die eigenen Daten zurück.

→ Mehr über [Mer]Curius