Die Erkenntnis, dass für Profit moralische Bedenken gerne mal über Bord geworfen werden, ist nicht neu. Im Umgang vieler Konzerne mit China hat man das wieder und wieder beobachten können. In Russland kann man aber nun sehen, wie gering der Preis der eigenen Integrität ist.

China ist einer der wichtigsten Märkte der Welt. Jeder nicht völlig von Idealismus vernebelte Beobachter kann da zumindest rational nachvollziehen, wenn Firmen im Sinne des Profits beide Augen zudrücken und den Wünschen der regierenden Partei sehr weit entgegenkommen. Gutheißen muss man es natürlich dennoch nicht, aber die Beweggründe sind offensichtlich.

Russland ist hingegen ein Dritte-Welt-Staat mit Atomwaffen. Außerhalb von Moskau, St. Petersburg und ein paar weiteren Großstädten ist die Kaufkraft kaum messbar. Die Bevölkerung ist gemessen an dem Riesenland überschaubar und schrumpft zudem. Durch internationale Isolation, Misswirtschaft und Korruption geht es wirtschaftlich seit Jahren nur noch abwärts. Eine Trendwende ist nirgendwo in Sicht. Ein unverzichtbarer Wachstumsmarkt mit durchschlagenden Auswirkungen auf die Gesamtumsätze eines Unternehmens sieht anders aus,.

Trotzdem beugen sich Apple und Google dem russischen Druck und entfernen die Apps der in die Illegalität getriebenen Organisation von Alexej Nawalny aus ihren App Stores. Selbst das ach so unabhängige Telegram knickte vor dem Kreml ein.

Wem beugt man sich als nächstes? Saudi-Arabien? Der Zentralafrikanischen Republik? Dem Talibanregime in Afghanistan?

Demnächst verkaufen Apple und Google ihre Integrität dann wohl für ein Pausenbrot.

Moin, meine Name ist Gerrit und ich betreibe diesen Blog seit 2014. Der Schutz der digitalen Identität, die einen immer größeren Raum unseres Ichs einnimmt ist mir ein Herzensanliegen, das ich versuche tagtäglich im Spannungsfeld digitaler Teilhabe und Sicherheit umzusetzen. Die Tipps, Anleitungen, Kommentare und Gedanken hier entspringen den alltäglichen Erfahrungen.

Schreiben Sie eine Ergänzung

Ergänzungen dienen der Diskussion über die Inhalte des Artikels. Nachfragen, Anmerkungen und Ergänzungen sind dezidiert erwünscht. Ergänzungen werden vor der Veröffentlichung moderiert. Wir behalten uns vor Kommentare ohne inhaltlichen Bezug oder abseitige Diskussionen nicht zu veröffentlichen.

Bitte geben Sie Ihre Ergänzung ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein