Ethisches Tracking – Nicht alles ist illegitim

Unter Datenschutz- und Sicherheitsinteressierten herrscht oft die undifferenzierte Meinung vor, dass Tracking und Analyse per se illegitim und falsch ist. In einer Informationsbroschüre zu Cookies und Tracking nimmt der Landesbeauftragte für Datenschutz des Landes Baden-Württemberg notwendige Differenzierungen vor.

Die FAQ ist gedacht als Ergänzung gedacht zur Orientierungshilfe der Aufsichtsbehörden für Anbieter von Telemedien. Letztere hat die Konferenz der unabhängigen Datenschutzaufsichtsbehörden des Bundes und der Länder publiziert.

Demnach ist eine Reichweitenanalyse problemlos zulässig, wenn man nicht auf Dienste externer Dritte zurückgreift und stattdessen entweder eine Logfile-Analyse vornimmt oder ein lokal installiertes Werkzeug wie beispielsweise Matomo (fimierte vorher als Piwik) verwendet. Natürlich müssen diese datensparsam konfiguriert werden, was Matomo aber standardmäßig ermöglicht und auch in Beschreibungstexten auf die entsprechenden richtigen Einstellungen hinweist.

Das Problem ist nämlich nicht die Analyse an sich, sondern die Verfolgung des Nutzerverhaltens über die Webseiten- und Gerätegrenzen hinweg, die eine Zusammenführung verschiedener Daten bei externen Dritten ermöglicht. Erfolgt keine Datenweitergabe ist gemäß der FAQ auch keine Cookieeinwilligung nötig, die man inzwischen – ob notwendig oder nicht – auf fast allen Internetseiten im europäischen Raum vorfindet.

Die FAQ sollten sich auch jede Datenschutzinteressierten durchlesen, die keine eigene Webseite betreiben. Die undifferenzierte Ablehnung jeglicher Analysetools ist nämlich realitätsfern und geht am Problem vorbei. Webseitenbetreiber und Entwickler müssen natürlich wissen welche Bereiche mehr Interesse hervorrufen als andere und wo es Interaktionsprobleme gibt um ihr Produkt zu optimieren. Das Problem ist die Zusammenführung von Daten aus verschiedenen Quellen. Genau dafür gibt es gute Open Source-Software ohne Weitergabe an Dritte.

Mehr aus dem Blog

Warum man „Face unlock“ mit einem Google Pixel 7 nicht nutzen sollte

Biometrische Entschlüsselung ist ein Thema für sich. Selbst wenn man dem nicht gänzlich ablehnend gegenüber steht, sollte man nicht leichtfertig jede Lösung nutzen. Gesichtserkennung...

iOS und Android können VPN umgehen

VPN ist für Anonymität einfach keine gute Idee. Wer dafür noch weitere Gründe braucht, muss sich nur die aktuellen Berichte über das iPhone-Betriebssystem iOS...

Mastodon – So schnell kann es gehen

Im Frühjahr, als die Kaufabsichten von Elon Musk publik wurden, schrieb ich einen skeptischen Kommentar, was den prognostizierten massenhaften Wechsel zu Mastodon betrifft. Meine...

Vertrauen – Warum Werbung zur Monetarisierung manchmal gut ist

Früher hat man etwas bei Stiftung Warentest gelesen oder einen Ratgeber aus einem angesehenen Verlag gekauft. Vertrauen transportierte die Marke des Verlages. Heute vertrauen...