Linktipp: Amazons Klickerfassung

Symbolbild "Linktipp"

Facebook sammelt Daten und wertet diese intensiv aus. Spätestens seit dem letzten Skandal dürfte das nun echt jeder wissen, ob selbst Nutzer oder nicht. Was dabei etwas aus dem Blickfeld geraten ist: Facebook ist nicht der einzige Konzern der massiv seine Benutzer trackt.

Amazon ist so ein anderes Beispiel. Jedem Kunden dürfte das im Prinzip klar sein, wenn er seine personalisierten Empfehlungen durchschaut. Das Ausmaß ist jedoch noch größer, als selbst warnende Zeitgenossen vorhergesagt haben.

Katharina Nocun hat ein Buch darüber geschrieben und ein paar Erkenntnisse dazu in einen Gastbeitrag bei SPIEGEL ONLINE fließen lassen:

SPIEGEL ONLINE – So viel weiß Amazon nach jedem meiner Klicks

Fazit vorweg: Amazon erfasst in einem Clickstream jede Interaktion seiner Kunden für mindestens ein Jahr.

Lohnt sich mal durchzulesen. Sofern einen der Werbeblocker auf SPON durchlässt.


Bilder:

Einleitungs- und Beitragsbild von Megan_Rexazin via pixabay

Mehr aus dem Blog

Firmware Updates (BIOS) mit fwupd

Mein privates Hauptgerät ist schon länger ein HP EliteBook G7. Firmware-Updates für einzelne Hardwarekomponenten gab es schon länger via fwupd, aber nun geht darüber...

Boxcryptor von Dropbox übernommen

Ein bisschen untergegangen ist bei mir und vielen anderen vermutlich die Meldung, dass Dropbox von der Secomba GmbH deren Produkt Boxcryptor erworben hat. Das...

Firmen benötigen kein „zweites Leben“ mit Linux

Heise bringt mal wieder eine Serie zum Umstieg auf Linux. Dieses mal für Unternehmen im Angesicht der Windows 11-Migration. Das geht völlig am Thema...

Warum man „Face unlock“ mit einem Google Pixel 7 nicht nutzen sollte

Biometrische Entschlüsselung ist ein Thema für sich. Selbst wenn man dem nicht gänzlich ablehnend gegenüber steht, sollte man nicht leichtfertig jede Lösung nutzen. Gesichtserkennung...