Apples Desktopbetriebssystem macOS bietet keine integrierte PGP-Unterstützung. Es ist aber möglich, PGP bzw. GPG systemweit nach zu installieren oder lediglich eine App für die Entschlüsselung und Verschlüsselung von Texten zu nutzen. Zusätzlich steht Mozilla Thunderbird mit allen Optionen auch für macOS zur Verfügung.

GPGTools / GPG Suite

GPGTools bzw. die GPG Suite ist eine Softwaresammlung, die GnuPG in macOS integriert. Die Softwareversammlung bietet hierbei die vermutlich am häufigsten genutzten Funktionen von OpenPGP: Mailverschlüsselung und Dateiverschlüsselung.

Die Suite besteht aus dem Addon für Apple Mail, genannt GPGMail, dem GPG Keychain über den sich die Schlüssel verwalten lassen und den GPG Services für Apples Finder. Hinzu kommt ein Modul für die Systemeinstellungen. Die Grundlage für alle diese Module bildet MacGPG, das OpenPGP systemweit für macOS implementiert.

Der größte Teil der Suite ist kostenlos. Allerdings haben die Entwickler das Herzstück GPGMail vor kostenpflichtig gemacht. Um den vollen Funktionsumfang inklusive Mailverschlüsselung in Apple Mail nutzen zu können, ist daher ein Supportplan notwendig.

In der GPG Keychain genannten Schlüsselverwaltung lassen sich unter anderem Schlüsselserver festlegen, eigene Schlüssel importieren oder generieren sowie öffentliche Schlüssel der Kommunikationspartner organisieren. 

Intern werden die Schlüssel – genau wie bei Linux – im versteckten Verzeichnis .gnupg innerhalb des Home-Verzeichnisses des Benutzers gespeichert.

Durch die Integration in macOS Finder lassen sich Dateien bequem signieren und verschlüsseln.

Dadurch ist es möglich, ohne das kostenpflichtige Addon für Apple Mail Anhänge sicher zu verschlüsseln und zu verschicken. Der Mailinhalt liegt dann natürlich weiterhin offen.

In den Systemeinstellungen lassen sich der Standardschlüssel und der Schlüsselserver festlegen über den man bei Bedarf seinen Schlüssel öffentlich teilen kann. Die Entwickler von GPGTools sind hier vorbildlich auf den modernen Schlüsselserver von OpenGPG.org gewechselt.

Weitere Lösungen

Es gibt kaum andere praktikable Methoden um GPG/OpenPGP in macOS zu integrieren. Im Mac App Store existieren zwar ein paar Apps, die GPG/PGP Unterstützung versprechen, diese konnten in Tests aber durchweg nicht überzeugen.

Andere Clients

Canary Mail

Canary Mail ist eine Alternative zu Apple Mail mit einem deutlich größeren Funktionsumfang. Hierzu gehört unter anderem auch die Unterstützung von PGP. Die Verwendung von PGP in Canary Mail ist allerdings der kostenpflichtigen Pro-Version vorbehalten. Der Rückgriff auf Canary Mail macht deshalb nur Sinn, wenn man auch andere Funktionen von Canary Mail nutzen möchte. Ansonsten empfiehlt es sich, bei Apple Mail mit GPGTools zu bleiben und dort die Funktion für GPGMail zu erwerben.

Mozilla Thunderbird

Mozilla Thunderbird bietet in den neuesten Versionen eine integrierte E-Mail Verschlüsselung auf Basis von PGP.

Siehe: OpenPGP mit Thunderbird