Datenschutz im digitalen Alltag

Damit Privates privat bleibt

Bild von geralt via pixabay / Lizenz: CC0 Creative Commons

Kurzmeldung: Facebook könnte WhatsApp Nachrichten auslesen

Bild von geralt via pixabay / Lizenz: CC0 Creative Commons

Pünktlich zum Freitag geisterte wieder eine dieser Meldungen durchs Internet: Facebook kann WhatsApp-Chats einsehen - trotz Ende-zu-Ende Verschlüsselung. Die Schlagworte Facebook, WhatsApp und Verschlüsselung dürften zuverlässig für eine angeregte Diskussion und hohe Klickzahlen am Wochenende sorgen.

Wenn man mal einen Blick auf die Fakten wirft ist das weit weniger schlimm. Weder ist die WhatsApp-Verschlüsselung gebrochen, noch hat Facebook diese Zugriffsmöglichkeit erwiesenermaßen genutzt. Es handelt sich dabei eher um ein Problem auf iOS-Ebene, da Apple einen gewissen Austausch zwischen Apps des gleichen Herstellers ermöglicht.

Die Tatsache, dass WhatsApp zu Facebook gehört sollte inzwischen ja jeder mitbekommen haben.

Auch wenn es wünschenswert wäre, dass Apple dieses Problem systemseitig behebt. Ausnahmsweise kann man hier weder Facebook, noch WhatsApp etwas vorwerfen.

Eine einfache Lösung gibt es auch: Einfach keine Facebook-App installieren. Dann können WhatsApp-Daten auch theoretisch nicht über einen gemeinsamen Ordner abfließen.

Tags: Sicherheit, WhatsApp, Facebook

Ergänzungen zum Artikel

Weitere Informationen können den Nutzungsbedingungen entnommen werden.

5000 Buchstaben übrig


  • 1

Über [Mer]Curius

Immer größere Teile unseres Lebens haben sich in den vergangenen Jahren digitalisiert. Es gibt heute unzählige Dienste und jeder Mensch hinterlässt permanent Spuren. Die Datensätze, die hier entstehen wecken viele Begehrlichkeiten. Es besteht aber auch die Möglichkeit durch gezielte Maßnahmen die eigene Datenspur zu minimieren und Daten effektiv und sicher zu schützen. Damit entgeht man zwar nicht jeder Überwachungsmaßnahme, erlangt aber zumindest teilweise die Kontrolle über die eigenen Daten zurück.

→ Mehr über [Mer]Curius