Kommentar: Tor Browser unter Android

Das Tor Projekt traf vor einiger Zeit die Entscheidung den Tor Browser in der normalen Variante auch für Android anzubieten. Was sich wie eine gute Idee anhörte stellt sich in der Praxis als keine besonders gute Idee heraus.

Bisher funktionierte Tor unter Android mittels einer Kombination aus Orbot und Orfox. Orbot ist dabei die immer noch gepflegte Mittlerstelle, über die auch andere Apps auf das Tor Netz zugreifen können. Orfox war ein Firefox-Fork als Ergänzung und wird nicht mehr gepflegt. Die Konstellation war zwar eher schwierig, funktionierte aber zumindest bei mir hinreichend stabil. Die Trennung in Orbot und Orfox bot zudem die Möglichkeit auch andere Programme über Orbot laufen zu lassen.

Der neue Tor Browser App basiert, genau wie am Desktop, auf Firefox. Während dieser mobil schon eher behäbig ist, kann man die Tor Variante getrost als sehr schwerfällig bezeichnen. Insbesondere für Low Budget Geräte und ältere Smartphones ist sie fast unbenutzbar. Sollte man zusätzlich noch Orbot benötigen (z. B. für andere Apps) läuft Tor zudem doppelt auf dem System. Damit schließt man einen ziemlich großen Nutzerkreis aus. Das ganze Konglomerat ist zudem immer noch nicht stabilisiert und steht immer noch nicht direkt im F-Droid Store zur Verfügung.

Angesichts der unklaren Zukunft von Firefox für Android war das sicherlich nicht die klügste Entscheidung. Firefox 68 ist die letzte Version mit einer Variante für Android und inwiefern die Neuentwicklung Fenix sich für Tor eignet muss man erst noch sehen.

Während Tor sich auf dem Desktop inzwischen sehr komfortabel nutzen lässt (von der reduzierten Geschwindigkeit mal abgesehen) ist das mobil unter Android immer noch eine wackelige Geduldsprobe. Die enge Anbindung an Firefox ist mobil auch eher kontraproduktiv, da Firefox hier nie einen Fuß auf den Boden bekommen hat.

Mehr aus dem Blog

Firmware Updates (BIOS) mit fwupd

Mein privates Hauptgerät ist schon länger ein HP EliteBook G7. Firmware-Updates für einzelne Hardwarekomponenten gab es schon länger via fwupd, aber nun geht darüber...

Boxcryptor von Dropbox übernommen

Ein bisschen untergegangen ist bei mir und vielen anderen vermutlich die Meldung, dass Dropbox von der Secomba GmbH deren Produkt Boxcryptor erworben hat. Das...

Firmen benötigen kein „zweites Leben“ mit Linux

Heise bringt mal wieder eine Serie zum Umstieg auf Linux. Dieses mal für Unternehmen im Angesicht der Windows 11-Migration. Das geht völlig am Thema...

Warum man „Face unlock“ mit einem Google Pixel 7 nicht nutzen sollte

Biometrische Entschlüsselung ist ein Thema für sich. Selbst wenn man dem nicht gänzlich ablehnend gegenüber steht, sollte man nicht leichtfertig jede Lösung nutzen. Gesichtserkennung...