Datenschutz im digitalen Alltag

Damit Privates privat bleibt

E-Mail Kommunikation absichern

E-Mails haben normalerweise die Sicherheit einer Postkarte - etwas simplifziert ausgedrückt. Das bedeutet jeder, der an der Nachricht Interesse hat, kann diese ohne größere Schwierigkeiten auf ihrem Weg abfangen und lesen. Um das zu vermeiden gibt es verschiedene Möglichkeiten. Diese lassen sich grob unterteilen und Verschlüsselung durch Absender und Adressaten und Sicherheitsmaßnahmen, die der E-Mail-Provider bieten muss.

Während eine inhaltliche Verschlüsselung der Nachrichten unabhängig vom Mailprovider geschehen kann und lediglich die Kooperation der Kommunikationspartner benötigt, sind weiter reichende Schutzmaßnahmen bis hin zur absoluten Anonymität mit teilweise erheblichen Veränderungen verbunden.

Grundsätzlich können deshalb alle folgenden Schritte miteinander kombiniert oder auch nur einige von ihnen vollzogen werden. 

Verschlüsselt kommunizieren per E-Mail

E-Mails mit OpenPGP verschlüsseln

OpenPGP ist ein standardisiertes Verfahren zur Verschlüsselung und Signierung von Daten. Hauptsächlich wird OpenGPG zur Verschlüsselung von E-Mail-Inhalten angewandt. Es basiert auf dem in den 1990ern eingeführten PGP und ist vor allem in der Open Source Gemeinschaft verbreitet.

E-Mails mit S/MIME verschlüsseln

S/MIME ist ein standardisiertes Verfahren zur Verschlüsselung und Signierung von E-Mail Nachrichten. Es basiert genau wie OpenPGP auf einem Zwei-Schlüssel-Verfahren, ist aber nicht kompatibel zu PGP. Im Gegensatz zu OpenPGP werden die Schlüssel durch zentrale Zertifizierungsstellen ausgestellt und beglaubigt.

Mailanbieter

E-Mail Dienstleister

Die gewachsene Bedeutung des Mailanbieters als zentralem Kommunikations- und Organisationsspeicher bedeutet zwangsläufig, dass der Anwender seinem Dienstleister ein großes Maß an Vertrauen entgegen bringen muss. Er sollte daher gut gewählt werden.

Anonyme E-Mail Postfächer

Vollständige Anonymität ist im Bereich der E-Mail Kommunikation nur schwer erreichbar. Inhalte von E-Mails lassen sich zwar mittels S/MIME oder OpenPGP verschlüsseln, aber die Metadaten liegen weiterhin offen. Wirkliche Anonymität erfordert viel Arbeit.

  • 1

Über [Mer]Curius

Immer größere Teile unseres Lebens haben sich in den vergangenen Jahren digitalisiert. Es gibt heute unzählige Dienste und jeder Mensch hinterlässt permanent Spuren. Die Datensätze, die hier entstehen wecken viele Begehrlichkeiten. Es besteht aber auch die Möglichkeit durch gezielte Maßnahmen die eigene Datenspur zu minimieren und Daten effektiv und sicher zu schützen. Damit entgeht man zwar nicht jeder Überwachungsmaßnahme, erlangt aber zumindest teilweise die Kontrolle über die eigenen Daten zurück.

→ Mehr über [Mer]Curius

Blog

Aktuelle Informationen, Debatten und Kommentare rund um die Absicherung der digitalen Identität.

Zum Blog