Datenschutz im digitalen Alltag

Damit Privates privat bleibt

FaceTime - Verschlüsselte Videokommunikation im Apple Ökosystem

FaceTime ist ein Dienst für Videkommunikation von Apple, der zusammen mit der Veröffentlichung von iOS 4 im Jahr 2010 für alle Apple Betriebssysteme verteilt wurde. Es löste zusammen mit iMessages die ältere Lösung iChat ab. FaceTime steht ausschließlich für die Apple Betriebssysteme macOS und iOS zur Verfügung. Apps für alternative Betriebssysteme sind gegenwärtig nicht geplant.

Alternativen

FaceTime ist eine sichere Lösung für Sprach- und Videokommunikation zwischen Apple-Geräten. Es ist damit das Pendant zu Microsofts Skype und Googles Hangout. Sofern plattformübergreifende Kommunikation notwendig ist sollte die freie Lösung Jami in Betracht gezogen werden: Videoanrufe und Videkonferenzen mit Jami

FaceTime

Technologie und Sicherheit

Obgleich FaceTime nur für Apple Betriebssystem zur Verfügung steht, basiert es maßgeblich auf offenen Standards. Dazu gehören SIP für die eigentliche Kommunikationssitzung und SRTP für die verschlüsselte Übertragung des Streams. Die EFF hat in einem Test FaceTime eine vergleichsweise hohe Sicherheitsnote gegeben. Lediglich die fehlende Offenlegung des Codes bzw. Protokolls und die nicht implementierte Möglichkeit Kontakte zu verifizieren wurde bemängelt.

Installation und Einrichtung

Die Apps sind auf macOS und iOS vorinstalliert und stehen für andere Betriebssysteme nicht zur Verfügung. Benötigt wird zur Einrichtung eine Apple ID, sowie eine gültige E-Mail Adresse. Letztere dient als primäres Identifikationsmerkmal für FaceTime Anrufe und kann durch eine Mobilfunknummer ergänzt werden.

Es ist prinzipiell mögliche FaceTime auf mehreren Geräten parallel zu betreiben. Bei einem Anruf klingeln diese Geräte dann parallel. In den Einstellungen kann auf jedem Gerät festgelegt werden, auf welche Idenfitikationsmerkmale das Gerät reagieren soll.

Funktionsweise und Zukunft

FaceTime funktioniert problemlos und stabil, sowohl auf macOS, als auch mobil unter iOS. Ähnlich wie beim Partnerdienst iMessage führt die Beschränkung auf das Apple-Ökosystem jedoch zu einer geringen Verbreitung in von Android dominierten Märken wie Europa. Während iMessage kontinuierlich verbessert wird ist es in den letzten Jahren eher ruhig um FaceTime geworden. Es ist daher unklar was man bei Apple zukünftig mit dem Dienst vorhat.

Die verhältnismäßig große Sicherheit und die Ende-zu-Ende Verschlüsselung macht FaceTime für reine Apple-Nutzer jedoch interessant. Alternative Programme wie Jami sind aufgrund der plattformübergreifenden Verfügbarkeit und transparenten Sicherheitslösung jedoch ggf. vorzuziehen.

Tags: Apple, Videotelefonie, FaceTime

  • 1

Über [Mer]Curius

Immer größere Teile unseres Lebens haben sich in den vergangenen Jahren digitalisiert. Es gibt heute unzählige Dienste und jeder Mensch hinterlässt permanent Spuren. Die Datensätze, die hier entstehen wecken viele Begehrlichkeiten. Es besteht aber auch die Möglichkeit durch gezielte Maßnahmen die eigene Datenspur zu minimieren und Daten effektiv und sicher zu schützen. Damit entgeht man zwar nicht jeder Überwachungsmaßnahme, erlangt aber zumindest teilweise die Kontrolle über die eigenen Daten zurück.

→ Mehr über [Mer]Curius

Blog

Aktuelle Informationen, Debatten und Kommentare rund um die Absicherung der digitalen Identität.

Zum Blog