"Ich habe ja nichts zu verbergen" - Datensammlungen sind selbst dann gefährlich