Datenschutz im digitalen Alltag

Damit Privates privat bleibt

Kommentare durch Ergänzungen abgelöst

Konstruktive Anmerkungen zu den Inhalten in diesem Blog sind immer gerne gesehen. Kommentare sind allerdings der Tod des Internets und jeder Diskussionskultur, deshalb werden sie zukünftig durch Ergänzungen ersetzt.

Die inhaltliche Interaktion mit den Lesern ist eine große Stärke der Publikation im Internet. Man bekommt direkt und ungefiltert Feedback, das man in zukünftige Publikationen einfließen lassen kann. Aus diesem Grund gab es auf [Mer]Curius immer eine Möglichkeit Kommentare zu veröffentlichen.

Leider sinkt das Niveau hier beständig - wie bedauerlicherweise auf vielen anderen Plattformen im Internet. Das wurde hier bereits im vergangenen Sommer öffentlich bedauert. Die inhaltliche Auseinandersetzung lösen dumpfe Meinungsäußerungen, abseitige Ausschweifungen und ähnliches ab - von Beschimpfungen und vulgärsprachlichen Kommentaren ganz zu schweigen. Daher konnten bereits seit längerem nicht mehr alle Kommentare publiziert werden, lesen musste sie trotzdem jemand.

Es fehlte einfach eine Idee, wie man die Interaktion aufrecht erhalten und gleichzeitig den Kommentarbereich abschaffen könnte. Bis vor wenigen Wochen auf netzpolitik.org eine keine Änderung Einzug hielt. Diese Idee ist klasse und wird daher hier adaptiert.

Ab sofort gibt es auf [Mer]Curius einen Ergänzungsbereich unter jedem Blogartikel. Ihr könnt weiterhin gerne auf inhaltliche und stilistische Fehler im Artikel hinweisen oder technische Korrekturen abgeben. Auch allgemeine Hinweise sind weiterhin gerne gesehen.

Reine Meinungsäußerungen und persönliche Kommentare sind jedoch nicht mehr gewünscht und ab sofort kommentarlos gelöscht. Das macht die Moderation für alle beteiligten transparenter und vorhersagbarer.

Ergänzungen zum Artikel

Weitere Informationen können den Nutzungsbedingungen entnommen werden.

Dann sei hierzu „ergänzt“, dass – viel eher als das Zulassen oder Nicht-Zulassen von Kommentaren – die Verpflichtung jeder Kritik auf Konstruktivität den Tod vernünftiger Diskussionskultur ankündigt.

Konstruktiv kann Kritik nur sein, wenn man mit dem Kritisierten grundsätzlich einverstanden ist. Das ist – sicherlich nicht nur bei mir – bezüglich der Artikel, die in diesem Blog erscheinen, eher selten der Fall. Ich halte es daher auch für kein Vergehen, dass darauf mitunter polemisch reagiert wird. Aber, notabene, Polemik in der Sache und Gepöbel ad hominem sind dem Grunde nach verschiedene Angelegenheiten. Wer, um Letzterem zu begegnen, die Kommentarfunktion auf die Möglichkeit, „Ergänzungen“ abzuliefern, beschneidet, tut der Qualität der Inhalte seiner Website möglicherweise nicht gerade einen Gefallen.

5000 Buchstaben übrig


  • Betriebssystem wählen

    Das Betriebssystem mit dem Desktoprechner, Notebooks und Mobilgeräte wie Smartphones und Tablets betrieben werden, dient einerseits als Grundlage jeder weiteren Weiterlesen
  • Daten verschlüsseln

    Verschlüsselung von Daten ist eine der wichtigen Erstmaßnahmen um Datenabfluss zu vermeiden. Externe Festplatten oder Speichermedien kann man verlieren, Notebooks Weiterlesen
  • Kommunikation schützen

    Im Zuge der Digitalisierung haben sich auch die Kommunikations-Kanäle vervielfältigt. Videotelefonie, Instant Messenger, sowohl für den Desktop, als auch im Weiterlesen
  • Anonymisierung

    Anonymität gehört im Zeitalter von Werbetracking und Bestandsdatenabfragen der Vergangenheit an. Mit einigen speziellen Programmen wie TOR oder spezialisierten Systemen Weiterlesen
  • 1

Um die volle Funktionalität zu gewährleisten, speichert diese Webseite Daten, sog. "Cookies", auf ihrem Computer und nutzt Analyseprogramme für statistische Auswertungen