Datenschutz im digitalen Alltag

Damit Privates privat bleibt

Symbolbild "Linktipp"

Links der Woche KW 23 - Europäische Cloud-Ziele

Der Linkrückblick auf die Woche kommt wieder leicht verspätet aber dafür komplett Corona-frei. Versprochen! Zurück sind allerdings staatliche Open Source und Cloud-Pläne. Unklar bleibt allerdings was davon wirklich realisiert werden wird.

Open Source im Staatseinsatz

Ähnlich wie vor kurzem in München haben sich die Koalitionspartner in Hamburg auf eine Open Source Strategie für die Hansestadt verständigt. Was für konkrete Projekte daraus folgen werden ist aber noch unklar.

Google

Google hat mal wieder Ärger. Konkret werfen mehrere Kläger dem Konzern vor sie auch im Inkognito-Modus getrackt zu haben. Man mag sich zuerst denken "Wie kann man nur glauben im Chrome-Inkognito Modus vor Verfolgung im Netz sicher zu sein?" aber andererseits könnten die Kläger Erfolg haben.

Gaia X

Europa baut weiter an seiner Cloud Zukunft. Mit Gaia X soll eine europäische Alternative zu den großen US-amerikanischen Cloudanbietern entstehen. Man kann dem Projekt wirklich nur das Beste wünschen.

Digitalisierte Lehre

Der Landesdatenschutzbeauftragte von Thüringen nimmt die Lehrkräfte wegen der Verwendung nicht datenschutz-konformer Dienste in den Fokus. "Richtig so!" meinen jetzt sicher viele Datenschutz-bewegte Menschen aber meiner Meinung nach wird hier Verantwortung abgewälzt. Es ist schließlich nicht die Schuld der LehrerInnen wenn die meisten Bundesländer bei digitaler Lehre vor allem digitale Leere zu bieten haben. Außerdem gibt es für viele weitreichende Angebote wie Zoom oder Teams nahezu keine funktionalen freien, datenschutz-freundlichen Alternativen. Egal wie oft man Jitsi ruft.


Bilder:

Einleitungs- und Beitragsbild von Megan_Rexazin via pixabay

Tags: Linksammlung

Ergänzungen zum Artikel

Weitere Informationen können den Nutzungsbedingungen entnommen werden.

5000 Buchstaben übrig


  • 1

Über [Mer]Curius

Immer größere Teile unseres Lebens haben sich in den vergangenen Jahren digitalisiert. Es gibt heute unzählige Dienste und jeder Mensch hinterlässt permanent Spuren. Die Datensätze, die hier entstehen wecken viele Begehrlichkeiten. Es besteht aber auch die Möglichkeit durch gezielte Maßnahmen die eigene Datenspur zu minimieren und Daten effektiv und sicher zu schützen. Damit entgeht man zwar nicht jeder Überwachungsmaßnahme, erlangt aber zumindest teilweise die Kontrolle über die eigenen Daten zurück.

→ Mehr über [Mer]Curius