Datenschutz im digitalen Alltag

Damit Privates privat bleibt

Symbolbild "Lektüre"

Links der Woche KW 1 - Wenig Neues zum Jahreswechsel

Mit der Pünktlichkeit der Linksammlung kämpfe ich noch ein wenig. In einigen deutschen Bundesländern ist heute aber noch Feiertag, also behandle ich diesen Montag mal als erweiterten Sonntag. Rund um den Jahreswechsel war es im digitalen Raum sowieso sehr ruhig.

Verschlüsselung

Das BSI tut sich mit der Zertifizierung von PGP für den Dienstgebrauch sehr schwer.

IT Konzerne

Ob Google wohl manchmal sein Motto "don't be evil" bereut? Je mehr sich der Konzern von einem kleinen Startup in einen normalen kapitalistischen Großkonzern wandelte, desto weniger wurde es dem gerecht. Folgerichtig strich man den Slogan auch irgendwann. Datenschützer kritisieren Google schon länger, (nicht ganz so) neue Vorwürfe kommen nun auch hinsichtlich des Umgangs mit den universal gültigen Menschenrechten. Ein Insider macht dem Konzern da zusätzlich zu schaffen.

Soziale Netzwerke und Medien

Der Youtuber Rezo hat seit kurzem eine eigene Kolumne bei ZEIT ONLINE. Die Qualität der Wortmeldungen schwankt meiner Meinung nach aber vergangene Woche thematisierte er einen wichtigen Punkt. Kaum jemand in Deutschland nutzt Twitter (siehe auch: Kommentar: Rückzug aus den sozialen Netzen und journalistische Filterblasen), weshalb Medien und Politik Gefahr laufen in einem selbstreferentiellen Diskurs gefangen zu sein. Hier entstehen dann potenziell inszenierte Shitstorms, die keinen realen Bezug zur wirklichen Öffentlichkeit haben.

Aber vielleicht sollten wir auch einfach aufhören Nachrichten zu konsumieren.

Betriebssysteme

Windows 7 fällt diesen Monat aus dem Support. Lediglich Firmenkunden können sich noch eine Verlängerung erkaufen. Das Ausmaß der Katastrophe ist noch viel größer, als bei Windows XP damals, da nach offiziellen Erhebungen immer noch knapp ein Viertel der Windows-Rechner mit Windows 7 laufen. Der Wechsel auf Windows 10 fällt vielen auch wegen des schlechten Rufs bezüglich der Datenerhebung durch Microsoft schwer. Im SPIEGEL haben sie sich jetzt mal die Mühe gemacht und die vorhandenen Einstellungen aufzulisten. Das löst zwar nicht alle Probleme, schränkt aber den Datenabfluss ein wenig ein.


Bilder:

Einleitungs- und Beitragsbild von stevepb via pixabay

Tags: Linksammlung

Ergänzungen zum Artikel

Weitere Informationen können den Nutzungsbedingungen entnommen werden.

5000 Buchstaben übrig


  • Betriebssystem wählen

    Das Betriebssystem mit dem Desktoprechner, Notebooks und Mobilgeräte wie Smartphones und Tablets betrieben werden, dient einerseits als Grundlage jeder weiteren Weiterlesen
  • Daten verschlüsseln

    Verschlüsselung von Daten ist eine der wichtigen Erstmaßnahmen um Datenabfluss zu vermeiden. Externe Festplatten oder Speichermedien kann man verlieren, Notebooks Weiterlesen
  • Kommunikation schützen

    Im Zuge der Digitalisierung haben sich auch die Kommunikations-Kanäle vervielfältigt. Videotelefonie, Instant Messenger, sowohl für den Desktop, als auch im Weiterlesen
  • Anonymisierung

    Anonymität gehört im Zeitalter von Werbetracking und Bestandsdatenabfragen der Vergangenheit an. Mit einigen speziellen Programmen wie TOR oder spezialisierten Systemen Weiterlesen
  • 1

Über [Mer]Curius

Immer größere Teile unseres Lebens haben sich in den vergangenen Jahren digitalisiert. Es gibt heute unzählige Dienste und jeder Mensch hinterlässt permanent Spuren. Die Datensätze, die hier entstehen wecken viele Begehrlichkeiten. Es besteht aber auch die Möglichkeit durch gezielte Maßnahmen die eigene Datenspur zu minimieren und Daten effektiv und sicher zu schützen. Damit entgeht man zwar nicht jeder Überwachungsmaßnahme, erlangt aber zumindest teilweise die Kontrolle über die eigenen Daten zurück.

→ Mehr über [Mer]Curius