Datenschutz im digitalen Alltag

Damit Privates privat bleibt

Symbolbild "Entwicklung"

Interessante Linux / Open Source Projekte 2019

Linux und Open Source ist für seine transparente Entwicklung bekannt. Blogbeiträge, Ankündigungen und Updates ergießen sich einem steten Strom gleich über den interessierten Anwender. Die wirklich interessanten Projekte haben es da schwer hervorzutreten, deshalb möchte ich hier eine kleine Vorschau auf einige Projekte geben, die eine nähere Betrachtung verdienen.

Spracherkennung / Assistenten

Dieser Bereich ist momentan omnipräsent und leider dominiert durch Alexa, Siri & Co. Allesamt cloud-gebunden, proprietär und daher eigentlich nur als Wanzen getarnte Lifestyle-Produkte (siehe auch: Wanzen für das Wohnzimmer mit Firmen-Branding). Zwei Projekte haben zumindest eine minimale Chance dem etwas entgegen zu setzen. Das erste ist Mozillas Common Voice, eine freie Datenbank zur Spracherkennung. Hoffentlich gehört das nicht zu den Projekten die Mozilla schnell wieder beerdigt. Ebenfalls Potenzial hat Mycroft, die im ersten Quartal 2019 den Mycroft Mark II veröffentlichen wollen. Das Projekt ist seinen Kinderschuhen definitiv noch nicht entwachsen, aber momentan die alltagstauglichste Open Source Software in diesem Bereich. Die Software ist allerdings nicht auf den Assistenten beschränkt, sondern lässt sich theoretisch auch auf einem normalen Betriebssystem installiert. Die Entwickler von KDE haben dafür zwischenzeitlich auch ein Plasmoid für die Desktopintegration veröffentlicht.

Purism Librem 5

Der Smartphone-Markt ist hinsichtlich Datenschutz und Open Source in einem wirklich schlimmen Zustand. Hoffnungsvoll gestartete Projekte wie SailfishOS, Ubuntu Phone, Plasma Mobile etc. pp. siechen vor sich hin oder wurden offiziell beerdigt (siehe auch: Freie Mobilbetriebssysteme - Ein Trauerspiel). Den Markt teilen sich Apples iOS und Googles Android nahezu vollständig auf. Selbst die proprietären Konkurrenten BlackBerry und Microsoft haben zwischenzeitlich aufgegeben. Das Apple-Betriebssystem iOS ist zwar sicher, aber hochgradig geschlossen und Googles Android ist hinsichtlich Datenschutz und Sicherheit eine Katastrophe.

Purism möchte dem sein Librem 5 entgegen setzen. Ein Smartphone mit offener Hardware und einem gänzlich neuen Betriebssystem auf Linux-Basis. Die ersten fertigen Modelle sind für 2019 angekündigt. Dann lässt sich sicherlich auch mehr zur Alltagstauglichkeit sagen. Manche Ankündigungen, wie die Entscheidung für GNOME (das zu dem Zeitpunkt überhaupt nicht mobil-tauglich war) und jetzt Flatpak-Apps stimmen da leider skeptisch.

Linux

Die Linux-Entwicklung auf dem Desktop ist ziemlich erlahmt - das betrifft alle Distributionen und Desktopumgebungen. Für Anwender muss das nichts schlechtes bedeuten, immerhin werden Fehler behoben und kleinere Funktionsupdates vorgenommen. Ein großer Wurf steht 2019 aber nicht in Aussicht, ggf. wird Wayland ein bisschen alltagstauglicher.

Zwei Projekte bekommen jedoch zu wenig Aufmerksamkeit. Erstens ist dies elementary OS (siehe auch: elementaryOS - Wenigstens eine Vision für den Desktop). Die dortigen Entwickler haben eine Vision für ihren Desktop (die sich optisch zugegebenermaßen stark an macOS orientiert) und setzen diese um. Es gibt eine konsistente Bedienoberfläche, einen funktionsfähigen App Store und interessante neue Apps. Das ganze umgesetzt von einem kleinen Team, was zeigt wie ineffektiv, ideenlos und uninspiriert die restliche Desktopentwicklung im Linux-Bereich abläuft. Es lohnt sich die Entwicklung im Auge zu behalten.

Das zweite Projekt ist der Budgie Desktop von Solus, der inzwischen auch für andere Distributionen zur Verfügung steht. Gegenwärtig ist das quasi eine alternative GNOME Shell, da man fast alle Programme von dort entlehnt. Die Desktopumgebung macht bisher einen guten Eindruck und für 2019 hat man die Entwicklung der Version 11 ins Auge gefasst.

Sonstiges

Neuigkeiten von Fairphone bezüglich eines Modell 3 wären interessant und eine Präzisierung der Pläne inwieweit die Distributionen eine Integration der neuen Paketformate Flatpak und Snap anstreben (siehe auch: Neue Paketformate - Der Weg ist noch weit). UBports schraubt momentan fleißig an der übernommen Ubuntu Phone-Basis. Mal schauen, ob sie die Schlagzahl halten und das Projekt auf ein zeitgemäßes Niveau bringen können.


Bilder:

Einleitungs- und Beitragsbild von ar130405 via Pixabay 

"

Tags: Entwicklung, Linux, elementary OS, Budgie, Purism, Librem 5, Mycroft, Common Voice

Ergänzungen zum Artikel

Weitere Informationen können den Nutzungsbedingungen entnommen werden.

5000 Buchstaben übrig


  • 1

Über [Mer]Curius

Immer größere Teile unseres Lebens haben sich in den vergangenen Jahren digitalisiert. Es gibt heute unzählige Dienste und jeder Mensch hinterlässt permanent Spuren. Die Datensätze, die hier entstehen wecken viele Begehrlichkeiten. Es besteht aber auch die Möglichkeit durch gezielte Maßnahmen die eigene Datenspur zu minimieren und Daten effektiv und sicher zu schützen. Damit entgeht man zwar nicht jeder Überwachungsmaßnahme, erlangt aber zumindest teilweise die Kontrolle über die eigenen Daten zurück.

→ Mehr über [Mer]Curius